Mittwoch, 24. Januar 2018

Meine Lieblingsbücher 2017

Endlich fertig!

Ursprünglich war dieser Post bereits für den Dezember geplant und angekündigt, aber im Vorweihnachtstrubel habe ich es einfach nicht mehr geschafft.
Aber der Winter ist ja noch lange, genug Zeit also, sich mit einem tollen Buch auf dem Sofa einzukuscheln.

DIY Bücherregal aus alten Baudielen


Hier meine Lieblingsbücher aus 2017, vielleicht ist ja auch für euch etwas dabei:


Cynthia D'Aprix Sweeney: Das Nest
(Klett-Cotta, 410 Seiten)

Worum geht's?
(Klappentext):
Als Kinder haben sie einander geneckt, als Erwachsene verbindet die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo Plumb nur noch eine gemeinsame Erbschaft. Mitten in der Finanzkrise brauchen alle dringend Geld. Melody, Hausfrau und Mutter, wachsen die Ausgaben für ihr Vorstadthäuschen und die Collegegebühren ihrer Töchter über den Kopf. Antiquitätenhändler Jack hat hinter dem Rücken seines Ehemannes das Sommerhaus verpfändet. Beatrice, erfolglose Schriftstellerin, will endlich ihr Apartement vergrößern. Doch kurz bevor das Erbe ausbezahlt wird, verwendet die Mutter es, um Playboy Leo aus einer Notlage zu helfen. Unfreiwillig wiedervereint, müssen die Geschwister sich mit altem Groll und falschen Gewissheiten auseinandersetzen. Aber vor allem müssen sie irgendwo frisches Geld auftreiben.



Buchcover E-Book Das Nest

Warum mir das Buch so gut gefallen hat, kann ich gar nicht genau auf den Punkt bringen. Ich bin beim Lesen immer sehr schnell in die Geschichte eingetaucht, was in meinen Augen schon mal ein großer Pluspunkt ist. Ich mochte die Charaktere trotzt all ihrer Schwächen und Fehler und es hat einfach Spaß gemacht ihnen auf ihren Wegen und Abwegen zu folgen.
Nicht zuletzt punktet die Autorin mit ihrem Schreibstil: witzig, ironisch, einfach sehr unterhaltsam.



Juli Zeh: Unterleuten
(Luchterhand Literaturverlag, 640 Seiten)

Worum geht's?
(Klappentext)
Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf "Unterleuten" irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit seinen seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtlinge aus Berlin gerne kaufen, um sich den Traum von einem unschuldigen und unverdorbenen Leben außerhalb der Hauptstadthektik zu erfüllen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten auf, die lange Zeit unterdrückt wurden.

Buchcover E-Book Unterleuten Juli Zeh Kindle

Müsste ich aus den hier genannten Lieblingsbüchern noch eines herauspicken, wäre es wahrscheinlich dieses. Das Buch habe ich regelrecht verschlungen und das, obwohl die Geschichte - Windpark, Dorfstreitigkeiten -  erst einmal nicht sonderlich spannend klingt. Juli Zeh ist es aber gelungen die einzelnen Charaktere und ihre jeweiligen Positionen und Meinungen so gut herauszuarbeiten, dass man sie, wenn nicht verstehen, so doch zumindest nachvollziehen kann. Ein grandioser Gesellschaftsroman.


Benedict Wells: Fast genial
(Diogenes, 322 Seiten)

Benedict Wells ist ja mein allerliebster Lieblingsautor. Bis auf "Fast genial" hatte ich bereits alle Bücher von ihm gelesen und "Fast genial" war dann im letzten Jahr endlich an der Reihe.

Außerdem habe ich im letzten Frühjahr eine Lesung von Benedict Wells in Koblenz besucht. Wenn ich nicht bereits großer Wells-Fan gewesen wäre, dann wäre ich es spätestens dann geworden. Das war ohne Übertreibung die schönste Lesung auf der ich bisher gewesen bin. Nebenbei bemerkt auch die am Besten besuchte.
Wells hat auf sehr sympathische und locker-humorvolle Art gelesen, sein Freund der Singer-Songwriter Jacob Brass hat ihn mit Gitarre und Gesang begleitet.
Für mich eine rundum gelungene Mischung, ich hätte den beiden noch Stunden zuhören können.

Bücher von Benedcit Wells Fast Genial


Aber zurück zu "Fast Genial"...

Worum geht's?
(Klappentext)
"Ich hab das Gefühl, ich muss meinen Vater nur einmal anschauen, nur einmal kurz mit ihm sprechen, und schon wird sich mein ganzes Leben verändern."
Die unglaubliche, aber wahre Geschichte über einen mittellosen Jungen aus dem Trailerpark, der eines Tages erfährt, dass sein ihm unbekannter Vater ein Genie ist. Gemeinsam mit seinen Freunden macht er sich in einem alten Chevy auf die Suche nach ihm. Eine Reise quer durch die USA - das Abenteuer seine Lebens.

Ich muss sagen, neben "Vom Ende der Einsamkeit" ist "Fast Genial" mein Lieblingsbuch von Wells. Ich habe die Geschichte um Francis auf der Suche nach seinem Vater nur so weggelesen. Fast so spannend wie ein Krimi und man fühlt und leidet mit dem Protagonisten mit.


KRIMITIPP

Ich bin mir sicher, Kristina Ohlsson ist eingefleischten Krimi-Fans bestens bekannt, aber da ich im letzten Jahr alle ihre Bücher aus der Frederika Bergmann Reihe verschlungen habe, gehört sie einfach auf die Liste meiner Lese-Highlights 2017.

Im Mittelpunkt der Krimi-Reihe steht das Ermittlerteam um Alex Recht und Frederika Bergmann. Im ersten Band "Aschenputtel" verschwindet ein kleines Mädchen spurlos aus einem voll besetzten Schnellzug, während die Mutter bei einem ungeplanten Zwischenstopp den Zug kurz verlässt um zu telefonieren...

Ich mag die Krimis von Kristina Ohlsson sehr, weil die Fälle bis zur letzten Seite wirklich sehr, sehr spannend sind, aber auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz kommt.
Im Mittelpunkt der Romane steht die junge Zivilfahnderin Frederika Bergmann, die relativ neu im Team von Alex Recht ist und ihren Platz noch nicht gefunden hat. Ihre beruflichen und privaten Probleme nehmen in jedem Buch einen großen Raum ein, was mir persönlich sehr gut gefällt. Alle Hauptfiguren entwickeln sich von Geschichte zu Geschichte weiter und wachsen einem einfach ans Herz.

Die Reihe um Frederika Bergmann in der richtigen Reihenfolge:

Aschenputtel
Tausendschön
Sterntaler
Himmelsschlüssel
Papierjunge


SACHBUCH

Slow Family: Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern
(Beltz, 240 Seiten)  

Worum geht's?
(Klappentext)

familienalltag - langsam, achtsam, echt

Es gibt Alternativen zu einem Leben mit Kindern, das immer schneller und komplizierter wird. Julia Dibbern und Nicola Schmidt, die beiden Pionierinnen der Artgerecht-Bewegung haben ausprobiert, wie bereits kleine Veränderungen das Familienleben entschleunigen und naturnah machen. In diesem Buch zeigen sie neue Wege, wie Eltern mehr Gemeinschaft und Abwechslung im Alltag erleben können - und Lösungen für ein ökonomisches System, das genauso unter Druck steht wie die Mütter und Väter von heute.

Buch Cover Slow Family

Ein tolles Buch zum Lesen, Blättern, Stöbern, das man immer wieder gerne zur Hand nimmt. Viele klassische Stresssituationen in Familien sind sehr gut auf den Punkt gebracht. Das Buch regt zum Nachdenken an und liefert viele Impulse und praktische Tipps um eingefahrene Strukturen in der Familie zu ändern.


Das waren meine Highlight aus 2017 und wer noch ein bisschen mehr Lese-Inspiration braucht, hier kommen meine Lieblingsbücher aus den letzten Jahren:

Meine Lieblingsbücher 2015:  <klick>

Meine Lieblingsbücher 2014: <klick>

Meine Lieblingsbücher 2013: <klick>


Macht's gut (am besten mit einem tollen Buch in der Hand 😉),

Kerstin M.

verlinkt bei: Buch und mehr von Niwibo

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    ich kenne keins der Bücher, super, da wird die Liste wieder länger...
    Wenn Du magst, kannst Du sie gerne beim Buch und mehr... verlinken.
    Ich freue mich.
    Schönen Leseabend und lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Liste!
    Slow Family hab ich auch und mag es sehr.
    Das Nest hab ich mir diese Woche aus der Bücherei mitgenommen, aber noch nicht begonnen. Bin gespannt drauf.
    Und den Benedict Wells kenn ich nicht, aber der hört sich total interessant an. Den werd ich mal in der Bücherei suchen gehen.
    Liebe Grüße an dich, Angela
    PS. Zu meinen liebsten Büchern 2017 gehören: “wieviel sklaven halten sie?“
    “Leitwölfe sein“ “unorthodox“. Die Jugendbücher “Aristoteles und Dante“ “Simpel“ und “Wunder“
    Zur Zeit lese ich die Neapel-Saga von Elena Ferrante. Gefällt mir auch sehr.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,
    danke für deine Bücher-Liste. Da ich keine der Bücher bis jetzt kannte, kommen noch einige davon auf meine Leseliste. Ich bin zwar ein Krimifan, aber die Frederika Bergmann Reihe war mir neu.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstagabend
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...